FAQ: Fragen und Antworten zu DVB-T, DVB-T2 HD und freenet TV

freenet TV buchen (online bestellen)Ab dem 29.03.2017 wird in vielen Regionen das Antennenfernsehen DVB-T abgeschaltet und durch das neue DVB-T2 HD ersetzt. Bis Mitte 2019 soll die Umstellung in ganz Deutschland abgeschlossen sein. Hier beantworten wir die wichtigsten Fragen zu diesem Thema. Buchen können Sie freenet TV direkt online.


Wichtig: Ende der Gratisphase von freenet TV zum 30.06.2017 – Infos hier


Empfehlung: Angebote DVB-T2 ReceiverFreenet TV für private Sender über DVB-T2 HD


Wer ist betroffen von der Umstellung (Abschaltung DVB-T)?

Betroffen sind alle, die Fernsehen über Antenne nutzen (DVB-T). NICHT betroffen sind Kunden, die TV über den Kabelanschluss, über Satellit oder über IPTV (z.B. Entertain) nutzen. In ersten Regionen wird DVB-T am 29.03.2017 abgeschaltet und es wird dann kein TV-Signal mehr über die alte Antennentechnik empfangen. Bis Mitte 2019 sollen alle  Regionen auf DVB-T2 umgestellt sein. Ob und wann Sie betroffen sind und daher handeln  müssen, können Sie im “Empfangscheck” vom Projektbüro DVB-T2 HD erfahren.


Was ist DVB-T2 HD? Wie empfange ich das neue terrestrische Fernsehen?

DVB-T2 HD (Logo)DVB-T2 HD ist der Nachfolger vom bisherigen terrestrischen Fernsehen (bekannt als das “Überallfernsehen”). Wie bisher auch funktioniert DVB-T2 HD ebenfalls über eine herkömmliche Antenne, aber es ist ein neuer Receiver mit dem grünen DVB-T2 HD Logo notwendig. Mit der neuen Technik kommen nun auch hochauflösende Sender (HD / HDTV) über Antenne auf den Fernseher. In Deutschland wird auf den Kodierungsstandard HEVC (H.265) gesetzt, daher muss beim Kauf eines Fernsehers bzw. Receivers darauf geachtet werden, dass dieser DVB-T2 Standard unterstützt wird (zu erkennen am grünen Logo).


Vorteile und Nachteile von DVB-T2 HD im Überblick

Vorteile: ab sofort können Sie auch über terrestrische Antenne hochauflösende Sender empfangen, was gerade bei großen TV-Geräten ein großer Vorteil ist. Durch die bessere Komprimierung der Daten können künftig auf weniger Funkfrequenzen mehr Sender übertragen werden und das in besserer Bild- und Tonqualität. Die freien Frequenzen werden künftig für Mobilfunk genutzt. Auch in Regionen, wo bisher die privaten Sender nicht mehr über DVB-T zu empfangen waren, wird dies künftig nun wieder möglich sein. Vorhandene Antennen (z.B. Zimmerantenne, Außenantenne oder Dachantenne) können im Regelfall weiter genutzt werden.

Nachteile: Zum Empfang des neuen terrestrischen Fernsehens DVB-T2 HD benötigen Sie ein passendes Empfangsgerät – entweder einen neuen Fernseher, der den Empfang unterstützt oder einen externen Receiver. Die privaten Fernsehsender sind zudem künftig nicht mehr kostenfrei nutzbar (auch nicht in SD-Qualität), sondern es ist zwingend ein Abo von Freenet TV notwendig (zurzeit 5,75 € je Monat – wird aber erst ab 01.08.2017 berechnet – Tipp: bei Abschluss von FreenetTV tlw. günstigen Receiver mitbestellen). Ist mehr als ein TV-Gerät vorhanden, sind auch mehr Receiver nötig. Sollen auf allen Geräten private Sender empfangen werden, ist auch pro TV Gerät ein eigenes Abo für die verschlüsselten privaten Sender notwendig.


Wird DVB-T abgeschaltet? Wann wird DVB-T abgeschaltet?

In diesen Städten und Regionen läuft bereits seit 31.05.2016 mit eingeschränktem Senderangebot die Ausstrahlung via DVB-T2 HD: Bremen / Unterweser, Hamburg / Lübeck, Kiel, Rostock, Schwerin, Hannover / Braun­schweig, Magdeburg, Berlin / Potsdam, Jena, Leipzig / Halle, Düssel­dorf / Rhein / Ruhr, Köln / Bonn / Aachen, Rhein / Main, Saarbrücken, Baden-Baden, Stutt­gart, Nürn­berg, München / Südbayern. Mit Ausnahme von Kiel, Lübeck, Rostock, Schwerin, Hamburg, Bremen / Bremerhaven sowie Hannover / Braun­schweig wird in diesen Regionen am 29.03.2017 DVB-T komplett abgeschaltet und ohne neuen Receiver bleibt das Bild “schwarz”. Die genannten Ausnahme-Regionen bleiben 3 Monate länger am Netz und werden also Ende Juni 2017 kein DVB-T mehr nutzen können. Bis Mitte 2019 wird das alte terrestrische Fernsehen bundesweit abgeschaltet werden, weil die frei werdenden Funk-Frequenzen für den Mobilfunk benötigt werden, um den steigenden Datentransfer zu decken. Wann Ihre Region umgestellt wird bzw. ob Sie schon DVB-T2 HD nutzen können, können Sie im Empfangscheck prüfen.


Ist DVB-T2 HD abwärtskompatibel? Wann Geräte kaufen?

Die neue Antennetechnik DVB-T2 HD ist abwärtskompatibel zu DVB-T. Wenn Ihre Region also erst zu einem späteren Zeitpunkt umgestellt wird, können Sie dennoch schon jetzt einen neuen Receiver oder Fernseher mit DVB-T2 HD Unterstützung kaufen. Mit DVB-T2 HD kompatible TV Geräte können Sie z.B. bei Stiftung Warentest einsehen.


Welche Fernsehsender kann ich mit DVB-T2 HD empfangen?

Öffentlich-rechtliche Sender: nicht nur die Bildqualität ändert sich künftig zugunsten der Zuschauer (hochauflösende Sender dank HDTV), sondern es werden künftig auch einige dritte Programme in Regionen verfügbar sein, wo sie es vorher nicht waren. Senderübersicht

Private Fernsehsender: neben der Umstellung auf HD-Qualität erhöht sich auch die Anzahl der Sender, die künftig über terrestrisches Antennenfernsehen empfangen werden können. Zum Empfang der bekannten Privatsender über den DVB-T2 HD Standard ist künftig allerdings ein Freenet TV Abo notwendig (zurzeit 5,75 € monatlich), ähnlich wie das auch beim Satelliten-TV mittels HD+ erforderlich ist.freenet TV Wichtig: nicht jedes Gerät, dass  DVB-T2 HD unterstützt, kann auch die privaten HD-Sender – achten Sie auf das Freenet TV Logo. Senderübersicht


Sind Aufnahmen mit DVB-T2 möglich? Gibt es Einschränkungen?

Aufnahmen von TV Sendungen auf ein Speichermedium wie USB-Stick am TV-Gerät oder Festplatte sind grundsätzlich wie bisher auch möglich. Es ist möglich, dass einige TV-Sender (insbesondere die privaten, wie auch beim Satelliten-TV in HD) die Aufnahmefunktion einschränken, also z.B. die Werbung nicht gespult werden kann.


Was ist HEVC / H.265? Funktioniert jedes DVB-T2 HD Empfangsgerät?

DVB-T2 HDHEVC oder auch H.265 ist ein sehr effektives Komprimierungsverfahren für große Datenmengen, wie Sie beim Fernsehen in HD-Qualität (HDTV) anfallen. DVB-T2 HD setzt in Deutschland auf diesen Standard. Daher funktionieren auch nur TV-Geräte oder Receiver, die HEVC bzw. H.265 unterstützen. Gerade bei Importgeräten ist also darauf zu achten, dass DVB-T2 nicht einheitlich ist. Wenn Sie bei einem Kauf sicher gehen wollen, achten Sie auf das offizielle grüne Logo.


Wie kann ich freenet TV buchen? (Abo für private HD Sender)

freenet TV buchen (online bestellen)Ein Abo für freenet TV zum Empfang der privaten Sender in HD-Qualität können Sie direkt online abschließen. Dort können Sie auch, falls benötigt, einen DVB-T2 HD Receiver oder CI+ Modul mitbestellen.

Gern nehmen wir Ihren freenet TV Auftrag auch am Telefon auf:

Hotline: 0 39 43 / 40 999 54 (Mo.-Fr. 8 bis 20 / Sa. 10 bis 18 Uhr) Hotline: 0 39 43 / 40 999 54 (Mo.-Fr. 8 bis 20 / Sa. 10 bis 18 Uhr)

2017-06-28T00:01:30+00:00 / 2017-10-01T02:49:28+00:00 / Anbieter freenetmobile
Letztes Update dieser Seite: 1. Oktober 2017